DIN EN 15620

Die DIN EN 15620 regelt Fußbodentoleranzen sowohl im Schmalgang (Defined Movement DM) als auch in frei befahrbaren Bereichen (Free Movement FM). Sie ist aus dem “Technical Report No. 34 (TR 34) 3. Auflage Appendix C Ausgabe 2003” der Concrete Society entstanden und wurde in Deutschland im Mai 2010 eingeführt.

Für beide Anwendungsfälle wird wegen der Uneindeutigkeit des Begriffes der Ebenheitsabweichung in der DIN 18202 in Verbindung mit der DIN 15185 Teil 1 Tabelle 2 auf die Anwendung dieser Bodeneigenschaft im US-amerikanischen und erweiterten englischsprachigen Raum von Anfang der Normierungsarbeit an verzichtet.

Die DIN EN 15620 berücksichtigt die dem System innewohnende Dynamik durch die Einführung zum Teil neuer Bodeneigenschaften, deren Grenzwerte linear abhängig von der Spurweite der Lasträder der Flurförderzeuge mit festen Faktoren je nach Höhe der obersten Regalablage ermittelt werden.